Ermüdungsbruch: wenn Zahnprothesen und Zahnimplantate brechen

Beim Thema Ermüdungsbruch denken die meisten Menschen an gebrochene Füsse oder Hände. Der Begriff wird jedoch auch in der Zahnmedizin verwendet und bezieht sich hier auf den Bruch einer Zahnprothese oder eines Zahnimplantats. Nachfolgend erfährst du, welches die häufigsten Ursachen für eine Überlastung von Zahnersatz sind und warum du bei einer Stressfraktur deiner Prothese oder deines Zahnimplantats immer einen Zahnarzt aufsuchen solltest.

Was ist ein Ermüdungsbruch und verursacht er Schmerzen?

Ein Ermüdungsbruch meint eigentlich eine Stressfraktur der Knochen, zum Beispiel durch eine Überbelastung beim Sport. Zahnmediziner bezeichnen mit dem Begriff zwei Problematiken:

  1. das Durchbrechen einer Zahnprothese
  2. den Implantatbruch

Während Zahnprothesen relativ häufig durchbrechen, tritt ein Implantatbruch eher selten auf. Ermüdungserscheinungen, die zu einer Stressfraktur führen können, kommen hier vorrangig bei älteren Modellen vor.

Wodurch wird eine Stressfraktur ausgelöst und was sind ihre Symptome?

Wenn eine Zahnprothese bricht, kann dies verschiedene Ursachen haben. Prothesen sind im ganz normalen Alltag grossen Belastungen ausgesetzt, denn sie müssen sämtliche Bewegungen des Kiefers mitmachen. Oftmals kommt es durch eine ungleichmässige Belastung beim Kauen oder Sprechen zum Ermüdungsbruch. Weitere mögliche Ursachen für einen Ermüdungsbruch bei Zahnprothesen hier im Überblick:

  • Kauen harter Speisen
  • Knirschen
  • Materialfehler
  • Fehler bei der Einpassung der Prothese
  • schlechte Verarbeitung der Prothese
  • Veränderungen der Schleimhaut, etwa durch eine Gewichtsreduktion

Eine Stressfraktur in einer Zahnprothese verursacht nur dann Symptome, wenn sie für den Träger nicht offensichtlich ist und er den Zahnersatz einfach weiterbenutzt. Langfristig kann es so zum vollständigen Bruch der Prothese kommen. Da der Zahnersatz bei einem Bruch meist nicht mehr korrekt sitzt, können zudem Symptome wie Zahnschmerzen, Kieferschmerzen oder Probleme beim Kauen und Sprechen auftreten. Die gleichen Beschwerden können sich auch bei einem gebrochenen Zahnimplantat zeigen.

Wie vermeide ich eine Überlastung meiner Zahnprothese?

Die wichtigste Vorbeugemassnahme, um Überlastungen von Zahnprothesen und Zahnimplantaten zu vermeiden, sind regelmässige Kontrollen beim Zahnarzt. Er überprüft, ob die Prothese beziehungsweise das Zahnimplantat korrekt sitzt oder ob womöglich Hohlräume entstanden sind. Letzteres kann zum Beispiel der Fall sein, wenn du stark an Gewicht verloren hast, denn dadurch verändern sich auch die Schleimhäute. Ausserdem ist es ratsam, beim Kauen harter Speisen Vorsicht walten zu lassen. Mit einer sorgfältigen Zahnpflege trägst du zudem zur Kräftigung deines Zahnfleisches bei.

Was kann ich tun, wenn meine Zahnprothese gebrochen ist?

Bei einer gebrochenen Zahnprothese solltest du möglichst zeitnah einen Zahnarzt aufsuchen. Er kann feststellen, was die Ursache für den Bruch ist und gegebenenfalls Verbesserungen an deinem Zahnersatz vornehmen. Sofern die Prothese nur durchgebrochen ist, ist eine Reparatur in der Regel problemlos möglich – selbst dann, wenn ein Stückchen fehlt. Wie aufwendig die Reparatur ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Dicke der Prothese sowie von der Beschaffenheit deines Kiefers. Haben sich unter der Zahnprothese Hohlräume gebildet, passt der Zahnarzt sie durch eine Unterfütterung neu an, um erneuten Brüchen entgegenzuwirken. Während Zahnprothesen normalerweise repariert werden können, ist dies bei gebrochenen Zahnimplantaten nicht der Fall. Hier muss also ein kompletter Austausch erfolgen.

Top Zahnärzte in Zurich und in der Nähe

Wie geht der Zahnarzt bei einem Implantatbruch vor?

Bei einem Implantatbruch sieht der Zahnarzt sich die Situation in deinem Kiefer zunächst genau an, um eine treffende Diagnose zu stellen. In seltenen Fällen kann auch eine Krankheit für den Bruch des Zahnimplantats verantwortlich sein, zum Beispiel Karies am Nachbarzahn oder eine Parodontitis. Es ist wichtig, die genaue Ursache zu ermitteln, um weitere Brüche und die damit einhergehenden Schmerzen zu verhindern. Bei der Untersuchung überprüft der Zahnarzt auch, ob es durch den Ermüdungsbruch zu Verletzungen am Zahnfleisch gekommen ist. Nur ganz selten kann das beschädigte Zahnimplantat im Kiefer verbleiben – etwa dann, wenn eine Entfernung zu schwierig ist und das Einsetzen eines neuen Implantats sowieso nicht infrage kommt. Möchtest du, dass der Zahnarzt dich mit einem neuen Zahnimplantat versorgt, muss der betroffene Kieferbereich in der Regel erst ausheilen.

Wie kann ich einem Implantatbruch vorbeugen?

Um einem Implantatbruch vorzubeugen, solltest du vor allem auf eine korrekte Belastung des Implantats achten. Darüber hinaus ist es ratsam, nicht zu rauchen, denn viele Komplikationen mit Zahnersatz werden dadurch begünstigt. Besonders wichtig ist zudem, dass du deine Implantate gut pflegst. Reinige sie zweimal täglich und nimm sämtliche Kontrolltermine bei deinem Zahnarzt wahr, damit Stressfrakturen gar nicht erst entstehen. Auch dann, wenn du nur leichte Probleme mit dem Implantat hast, zum Beispiel leicht ausgeprägte Schmerzen oder andere Symptome, solltest du nicht zögern und deinen Zahnarzt einen Blick auf deinen Zahnersatz werfen lassen.

Warum sollte ich meine Prothese niemals selbst reparieren?

Im Handel gibt es sogenannte Reparatursets für Zahnprothesen. Von deren Anwendung ist jedoch grundsätzlich abzuraten, denn: Durch eine fehlerhafte Reparatur kann deine Zahnprothese unbrauchbar werden. Ausserdem ist es wichtig, die Ursache für den Ermüdungsbruch zu ermitteln, um zukünftige Stressfrakturen zu vermeiden. Mit einer mangelhaften Prothese gefährdest du letztlich die Gesundheit deiner Zähne und deines Zahnfleischs, sodass du mit einem Besuch beim Zahnarzt immer die bessere Wahl triffst.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH

Services