Kinder beim Zahnarzt Kinderzahnarzt

» Zahnärzte in der Schweiz im Vergleich

Dem eigenen Kind sollten die positiven Auswirkungen eines rechtzeitigen Zahnarztbesuches, nämlich der Erhalt gesunder Zähne durch regelmässige Vorsorgeuntersuchungen, erklärt werden. Nur durch ein entsprechendes angstfreies Verhalten der Eltern kann dem Kind die Notwendigkeit und auch die Nützlichkeit eines Zahnarztbesuches glaubwürdig gemacht werden.

Kinder sind wissensbegierig und sehr aufnahmefähig. Erklären Sie Ihrem Kind vor, während und nach dem Zahnarztbesuch alles und beantworten Sie alle Fragen in einer für Ihr Kind verständlichen Sprache. Etwas nicht verstehen zu können, führt zu Unsicherheit im Umgang mit den nicht verstandenen Dingen. Nur wenige Kinder wissen, warum die Löcher in den Zähnen behandelt werden müssen. Wie sollen sie auch verstehen, warum eine zahnärztliche Behandlung unter Umständen unangenehm sein kann, wenn der kleine Patient nicht weiss, warum behandelt werden muss.

Ob Mutter oder Vater bei der Behandlung dabei ist oder nicht, sollte das Kind selbst entscheiden dürfen. Während der Behandlung sollten keine verspäteten Erziehungsversuche durch die Eltern unternommen werden. Sie sollten nur, wenn unbedingt nötig, in den Behandlungsablauf eingreifen. Weder übertriebene Fürsorge noch ständige Ermahnungen sind in dieser Situation angebracht.

Kinder lernen durch Spielen. Man sollte zu Hause oder im Kindergarten "Zahnarzt" spielen. Der Behandlungsablauf kann dem Kind auf diese Weise im voraus erklärt werden, und die Eltern können als "Patienten" richtiges Verhalten vorleben. Das Hantieren im Mund wird bekannter und die Instrumente verlieren ihren bedrohlichen Charakter.

Die Zahnteufelgeschichte ist ein wichtiger Bestandteil der ersten Kontrolle. Das Kind lernt spielerisch seine kleinen Mundbewohner kennen und kann danach, wenn nötig, in einer zweiten Sitzung mit den "Zahnteufeljägern" auf Beutefang gehen.

Kinder beim Zahnarzt Kinderzahnarzt